header-bild
 
18.12.2023

Pflicht erfüllt

(y.c) Grauer Himmel draussen, stickige Luft drinnen, Voraussetzungen für einen Unihockey-Sontag wie im Bilderbuch. Die Gegner waren der TV Würenlos, noch punktelos in dieser Saison, und die Blue Mavericks aus Hüttwilen, die sich gerade im Umbruch befinden.
Durch den Ruf der Berge und die eisige Biese auf Nachtbaustellen standen Sportchef und Trainer R. Vetterli für den Sonntag nur noch acht Spieler zur Verfügung. Da Vido aber jeden Mittwoch im Training nicht nur mit Pfeife und Peitsche zu Werke geht, sondern regelmässig sein gekonntes Stickhandling unter Beweis stellt, war der neunte Spieler in seiner Person gleich gefunden. Es war also ein Sontag im Zeichen seines Comebacks. Lesen Sie selber, wie sich dies gestaltet hat.

UHC Wild Pigs vs. TV Würenlos

Der Gegner im ersten Spiel war der TV Würenlos. Die Aargauer waren in dieser Saison noch ohne Punkte und damit am Ende der Tabelle zu finden. Beste Voraussetzungen also für ein Schaulaufen unsererseits. Wären wir nicht die Wild Pigs und gewinnen gerne nur sehr knapp und in letzter Minute. Die statische Spielweise der Würenloser stellte uns in der ersten Hälfte vor einige Probleme. Wir gewannen in der Verteidigung kaum Zweikämpfe und im Spiel mit Ball konnten wir keine zwingenden Chancen kreieren. Dies hatte zur Folge, dass wir nach 20 Minuten mit 1:2 im Rückstand lagen. Zusätzlich mussten wir nach der Pause gleich noch 2 Minuten in Unterzahl agieren, da uns die Schiedsrichterin zu viele Stockschläge attestierte (was wahrscheinlich stimmte…). Bisher also noch kein geglücktes Comeback von Spieler-Trainer Vido.

In der zweiten Hälfte galt es also zu erst die Unterzahl zu überstehen und dann durch unsere Schnelligkeit das Spieldiktat an uns zu reissen. Die Unterzahlt haben wir zwar überstanden, das Spieldiktat konnten wir aber mit dem Gegentor zum 1:3 nicht übernehmen. Doch dann begann das Spiel zu drehen, war das nicht gegebene Gegentor, das Unterzahl-Tor von Luca Hug (assistiert durch eine Flanke von Vido – nice!!) oder der Hattrick von Nico Schneider. Ist ja auch egal, die Reihenfolge der Geschehnisse kann ich mir sowieso nicht mehr zusammenreimen. Am Ende stand es zumindest 6:4 für uns und die ersten beiden Punkte waren im Trockenen.

UHC Wild Pigs vs. Blue Mavericks Hüttwilen

Auch die Hüttwiler sind in diesem Jahr kein Aufstiegskandidat, da sie sich gerade im Umbruch befinden und einige junge Spieler zum Einsatz bringen. Ein Team, das wir schlagen müssen, wenn wir von uns behaupten möchten zu den Top 3 Mannschaften der Liga zugehören. Der Start war viel versprechend. Bereits in den ersten 10 Minuten konnten wir uns einen zwei Tore Vorsprung erarbeiten. Dies schien uns etwas zu viel Sicherheit zu geben. Durch zwei Fehler und einem Weitschuss der Blue Mavericks fanden wir uns mal wieder mit einem Rückstand konfrontiert. Ein Zwischensprint vor der Pause brachte uns zum Glück wieder mit 4:3 in Führung.

Nach der Pause hatten wir das Spiel grössten Teils unter Kontrolle. Eine weitere überstandene Unterzahl, das Ausnützen jedes Powerplays und ein Slapshot von der Mittelline aus der Stockschaufel Vido's brachten schlussendlich den verdienten 8:4 Sieg.

Fazit:
Mit 4 Punkten gegen die beiden Tabellenschlusslichter sicherlich erfüllt, aber ohne Sternchen – spielt aber auch keine Rolle. Schön zu sehen war, dass wir jede Überzahl ausnutzen konnten und im Boxplay kaum Chancen zuliessen. Nun finden wir uns auf dem vierten Tabellenplatz wieder, mit der gleichen Punktzahl wie der Dritte. Im neuen Jahr und mit dem Beginn der Rückrunde gilt es also so weiter zu machen. Uns die Punkte zu erkämpfen und uns hinter Uster fest zu setzen.

In diesem Sinne:
wild, wild, Sauwild

Resultate...

Autor: Y. C. aus R.
Anzahl Zugriffe: 163
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2024 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login