header-bild
 
05.10.2021

Wenn Rehabilitation, dann so!

(y.a) Nach dem enttäuschenden Auftritt in der ersten Runde stand der zweite Aufritt ganz im Zeichen der Rehabilitation. Das Credo war mit viel Ballbesitz den Gegner zermürben und das Spiel selber bestimmen. Gleichzeitig wollte man möglichst vermeiden in den Rückstand zu geraten. Klingt simpel, sinnvoll und auch nach einer neuen Stärke des jungen Wildsauen-Rudel.
Zürich Oberland Pumas vs. UHC Wild Pigs Andelfingen

Die erste Hürde stellten die Pumas aus dem Zürcher Oberland. Ähnlich schlecht gestartet, aber an diesem Sonntag bereits einen Sieg eingefahren, sind sie zurzeit ein direkter Konkurrent in der Tabelle. Ein Team, das es definitiv zu schlagen gilt. Schon kurz nach dem Anpfiff zirkulierte der Ball sicher in den eigenen Reihen. Der erste Block setzt sogleich zu einem Angriff an und mit etwas Glück sprang der Ball in Richtung von Raphael Küchler. Eiskalt verwertete er mit einer umgangssprachlichen «Backhand-Peitsche» im Stil eines Roger Federers zum eins zu null. Einmal durchgewechselt stand wiederum besagte Linie 1 auf dem Feld. Nicht weniger Kaltschnäuzig setzte Remo Bosshardt zum Abschluss an und versenkte die Kugel in den Maschen. Der Ball lief (fast) nur in unseren Reihen, die Raubkatzen vermochten ihre Krallen nicht auszufahren. Weder in der Offensive, noch in der Defensive. Die Wildsauen, oder wohl eher Trüffelschweine, waren durch ihren guten Riecher immer einen Schritt voraus. So traf Luca Hug im gleichen Einsatz gleich zweimal. Nach 20 gespielten Minuten standen neben eines Powerplay-Tors in jeder Linie 2 Tore zu Buche. Eine solide, absolut verdiente 7:0 Pausenführung war das Resultat eines perfekt umgesetzten Gameplans.

Was will man mehr, wie mit drei gleichstarken Linien (alle mit einer +2-Bilanz) in die zweite Hälfte zu starten und einem Torwart, der für einmal nicht nur unbeSIGGbar war, sondern auch unbezwingbar schien. Die Präzision und der aller letzte Wille nahm in der zweiten Hälfte etwas ab. Trotz viel Ballbesitzt und Chancenplus vielen lange keine Tore mehr für die Weinländer. Trotzdem hielt man in der Verteidigung dicht. Der erste gröbere Fehler brachte den Pumas in der 35. Minute dann noch den Ehrentreffer. Den Abschluss in dieser kontrollierten Partie, in der die Spannung früh abhandengekommen war, markierte Daniel Jucker mit dem 8:1. So bleibt Manuel Sigg halt nur unbeSIGGbar und nicht unbezwingbar, aber er heisst ja auch nicht Manuel Zwingli sondern Sigg (Credits für den Joke an M.S. aus T.)

UHC Wild Pigs Andelfingen vs. Floorball Riders Dürnten, Bubikon, Rüti usw.

Das zweite Spiel startete ähnlich fulminant, wie das erste. Nach knapp 30 Sekunden erzielte Florian Fuchs, der im ersten Spiel noch ohne Scorerpunkt blieb, das Tor zum 1:0. Von hinter der Torlinie, via Rücken des Torhüters, fand der Ball den Weg ins Netz. Im Vergleich zum ersten Gegner, liessen die Riders uns weniger Zeit um auszulösen und einen kontrollierten Angriff zu starten. Auch die Zweikämpfe wurden härter geführt. Trotzdem gelang es wiederum den Gegner im Griff zu behalten und mit gut einstudierten Freistossvarianten, sowie fulminanten Einzelaktionen bis zur Pause mit 6:2 in Führung zu gehen.

Auch dem letzten Anpfiff an diesem Sonntag folgte sogleich ein Torerfolg der Wild Pigs. Mit dem fünf-Tore Vorsprung fühlte man sich schon wie der sichere Sieger. Ein kleiner Einbruch sorgte dafür, dass die Raiders nochmal auf 7:4 herankamen. Es schien, als ob man wieder in die alten Fahrwasser gerät. Doch weit gefehlt. Der Ball wurde wieder unter Kontrolle gebracht, es wurde wieder aufmerksamer verteidigt und so stand es zum Schluss 10:4.

Fazit:
Ein erster 4-Punkte Sonntag gegen zwei (aktuelle) Tabellennachbarn war sicher die richtige Reaktion auf die erste Runde. Die Statistik gestaltet sich ausgesprochen ausgeglichen. So durfte jeder an diesem Sonntag einen persönlichen Torerfolg bejubeln. Zudem wurde vor allem im zweiten Spiel durch hervorragende Blockarbeit dem Torwart das Leben extrem einfach gemacht. Der Weg an die Spitze ist noch weit, aber wir haben ja auch noch etwas Zeit.

Resultate...

Autor: Y.C. aus R.
Anzahl Zugriffe: 233
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2022 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login