header-bild
 
31.10.2021

Enttäuschendes Resultat in Kleindöttingen

(#4) Ein frühes Spiel, welches uns zwei Punkte hätte einbringen sollen.
Früh morgens reisten sieben Wildsauen aus dem vernebelten Schaffhausen und Weinland ins noch vernebeltere Aargau nach Kleindöttingen. Noch etwas verschlafen aber gut gelaunt liefen wir uns in der leeren Halle ein. Im letzten Match hatten wir bereits eine Feldspielerin im Goal, heute war es leider nochmals so. Deshalb war unser Ziel klar eine konsequente Deckung und gute Verteidigung um unseren Goalie zu unterstützen. Unsere Gegnerinnen waren die altbekannten White Horse Lengnau.

Wie so oft starteten wir etwas träge in den Match, es war ja auch erst 9 Uhr. Die Lengnauerinnen waren wohl etwas wacher und legten vor. Wir hatten Mühe mit der Verteidigung und hinkten immer hinterher. Beim Halbzeitpfiff stand 3:4. In der Pause war klar, dass wir zu wenig in Ballbesitz sind und das Tempo mal wieder unseren Gegnerinnen anpassten. Wir wollten diese zwei Punkte, also mussten wir etwas ändern. Die zweite Halbzeit begann und wir konnten unser Tempo leider nicht wirklich erhöhen. Unsere Gegnerinnen hingegen spielten munter um uns herum und erhöhten die Tordifferenz um eins. Die Zeit verstrich und wir hatten schnell nur noch 10 Minuten übrig um den Spiess umzudrehen. Endlich konnten wir das in der Pause Besprochene umsetzen und machten Druck und übernahmen langsam das Spiel. In den letzten rund 5 Minuten fielen auch endlich die lang ersehnten Tore und wir holten auf bis auf 5:5 auf. Eine Minute war noch zu spielen. Nochmals gaben wir alles und versuchten das Runde ins Eckige zu bringen und die zwei Punkte zu sichern. Die Uhr tickte und in der letzten Spielsekunde begann der Ball von hinter der Mittellinie seinen letzten Flug in Richtung des generischen Tors. Der Schlusspfiff von der Matchuhr ertönte und der Schirri pfiff, gleichzeitig wie der Ball im Slot von #21 ins Tor geschoben wurde. Voller Erwartung blickten wir zum Schirri, da unklar war, ob das Tor noch zählte. Er meinte aber, dass die letzte Ballberührung nach dem Pfiff erfolgte und zählte das Goal leider nicht. Enttäuscht über diese Entscheidung und das Endresultat von 5:5 gingen wir vom Platz. Wir hätten unsere Gegnerinnen geschlagen, wenn wir unser Können nicht nur in den letzten 10 Minuten gezeigt. Schade, aber in der Rückrunde werden wir hoffentlich zwei Punkte auf unserem Konto verbuchen können.

Für heute war die Meisterschaft für uns bereits vorbei, da das zweite Spiel gegen die Red Lions Frauenfeld gewesen wäre, welche sich aus der Meisterschaft zurückgezogen haben.
Autor: #4
Anzahl Zugriffe: 109
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Ausrüster

Banden-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

 
© 2021 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login