header-bild
 
25.11.2019

4 Punkte dank erneut guter Mannschaftsleistung

(#10) Am Sonntag trafen sich die Damen in Niederglatt um weitere vier Punkte anzustreben. Mit den Glattal Falcons sowie dem einheimischen Stadel-Niederhasli warteten zwei ebenbürtige Gegner auf uns. Trotzdem war für uns klar: Wollen wir den Anschluss an den 1. Platz halten – müssen vier Punkte her.
Wie erwartet, startete das erste Spiel ausgeglichen. Das Spielfeld liess viel Raum für schöne Kombinationen und gutes Passspiel, weshalb das Tempo entsprechend hochgehalten wurde. Beide Mannschaften kamen zu ihren Chancen, nur konnten die Glattal Falcons bis zur Pause einmal mehr einnetzen, als wir. So stand es zur Pause 1:2 aus Sicht der Wild Pigs.
Trotz des Rückstandes wussten wir, dass wir an unserem Spiel nicht viel ändern mussten. Es war schnell, wir hatten viele Abschlüsse und konnten in der Offensive fast mehr Akzente setzen, als die Glattaler. Also musste dieser Match fast zu unseren Gunsten ausgehen. Mit viel Selbstvertrauen und der notwendigen Gelassenheit starteten wir in die zweite Halbzeit und siehe da, unsere Geduld wurde belohnt. So konnte sich Spielerin für Spielerin in die Scorerliste eintragen und wir gewannen die zweite Halbzeit mit 6:1. Schlussstand also 7:3 für die Wild Pigs.

Nach einem Spiel Pause ging es weiter gegen Stadel Niederhasli. Wir rechneten mit einem ähnlichen Gegner, wie im 1. Spiel, mit ein wenig mehr Härte. Auch hier begann das Spiel ausgeglichen und beide Mannschaften kamen wiederum zu ihren Chancen. Im Laufe der Partie konnten wir uns immer mehr in der gegnerischen Zone festsetzen und so Abschluss um Abschluss erzielen. Wir dominierten das Spiel meistens so sehr, dass wir die zwischenzeitliche so knappe Führung von 3:2 gar nicht realisierten. Als wir dies auf der Bank dann doch noch merkten, fiel genau in diesem Moment der 3:3 Ausgleichstreffer. Dies war der Weckruf für uns und wir wussten, dass nun schöne Kombinationen und das Festsetzen in der gegnerischen Zone nicht mehr weiterhelfen würde, wenn wir nicht endlich scoren. Also gingen wir nochmals etwas entschlossener an die Sache ran. Nebst mehreren Pfosten- und Lattenschüssen gelangen uns doch noch vier weitere Tore, was zum Zwischenstand von 7:3 führte. Kurz vor Schluss erhöhte Stadel Niederhasli den Druck nochmals und so musste unser Torhüter einige Glanzparaden auspacken, damit sich am Zwischenstand nichts mehr änderte.

Fazit: Das Ziel der vier Punkte wurde erreicht und so sind wir den Stammheimern weiterhin auf der Ferse. Erfreulich ist, dass wiederum alle drei Blöcke gut harmonierten und sich in die Scorerliste eintragen konnten. Dies wirkt sich auch auf unser Selbstvertrauen aus. Hätten wir in Vergangenheit in solchen Spielen noch Punkte liegen gelassen, konnten wir dank unserer Sicherheit und Routine die Siege heimfahren.

Vielen Dank an die mitgereisten Fans sowie den Schiri, welcher in beiden Partien zu überzeugen wusste. Spätestens nach der letzten Runde wissen wir ja, dass dies leider nicht immer selbstverständlich ist, weshalb man dies auch gerne einmal erwähnen darf ;-).
Autor: #10
Anzahl Zugriffe: 69
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

Ausrüster

Banden-Sponsoren

 
© 2019 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login