header-bild
 
23.11.2019

B-Juniorinnen auf dem Prüfstand

(jp) Die 5. Und bereits letzte Runde im Jahr 2019 für die B-Juniorinnen, führte uns ins Aargau nach Bremgarten.
Als 4. Platzierte reisten wir an, mit dem Vorhaben im Direktduell gegen den 2. und 3. platzierten, unsere zuletzt starken Leistungen zu bestätigen, und nach Möglichkeit, uns dort oben in der Tabelle zu behaupten.

Mit ganz neuen Problemen musste sich der Trainer Staff Heute befassen. Die Torhüterposition war wie immer mit der Nr. 1 Natalie besetzt. Als Feldspieler standen uns Heute jedoch sage und schreib 10 Girls zur Verfügung. So konnten wir zum ersten Mal in dieser Saison mit 3 Blöcken antreten, und hatten erst noch jemand für die Statistik auf der Bank.
Nun zum Spielgeschehen der 5. Runde, welches es so richtig in sich hatte. Im ersten Spiel trafen wir auf das Heimteam des UHC Bremgarten. Die letzten Partien gingen jeweils knapp verloren, doch so langsam müssten Sie in Reichweite sein. Im Hinspiel lagen wir zur Pause 3:1 vorne, verspielten dann jedoch unseren Vorsprung und verloren mit 4:6. Heute sollte alles anders werden.
Das Spiel nahm rasch Fahrt auf und die ersten Torchancen liessen nicht lange auf sich warten. Nach 5 Minuten eröffneten dann auch die Aargauerinnen das Skor. Der Ausgleich der Wild Pigs lies aber nicht lange auf sich warten. Mit guten Angriffen und starken Abschlüssen konnten wir das Spiel an uns reissen und erspielten uns bis kurz vor der Pause ein 3:1 heraus. 3:1, oh ohhhh… dacht ich mir schon, doch kurz vor der Sirene mussten wir noch das 3:2 hinnehmen. Also doch keine Parallelen. Uffff…. Mit mahnenden Worten, schickten wir die Girls in die 2. Halbzeit. Nicht nachlassen, und auch wenn der Gegner rankommt nicht nervös werden und den Kopf hängen lassen, Heute sind sie fällig. Das 4:2 brachte uns näher an unser Ziel. Bremgarten liess jedoch nicht locker, und verkürzte wieder. Es ging hin und her. Auf jeden Anschlusstreffer hatten wir die passende Antwort und konnten den 2 Tore Vorsprung wiederherstellen. Dies ging bis zum Stande von 7:5 so weiter. So gut unser Angriffsspiel Heute war, liessen wir dem Gegner leider aber Mal für Mal hinten zu viel Platz, und diesen nutzen sie mit präzisen Schüssen gnadenlos aus. 5 Minuten vor dem Abpfiff mussten wir erneut den Anschlusstreffer hinnehmen. Die Stimmung in der Halle war toll, das Spiel hart umkämpft und ausgeglichen. Die Heimmannschaft wurde vom Publikum nochmals so richtig gepuscht, und dies verhalf ihnen tatsächlich in der 48. Spielminute den 7:7 Ausgleich zu erzielen. Es ging nochmals hin und her. Wir hatten noch 2 super Torchancen, leider ohne Erfolg. Und Die Aargauerinnen kurvten wieder um unser Tor, bis sie dann alleine vor unserem Torwart standen und 30 Sekunden vor Schluss den 8:7 Siegtreffer schossen.
Ein unglaubliches Spiel, mit einem unfassbar traurigen Ende. Dies war mit Abstand die bitterste Niederlage welche unsere Girls zu verdauen hatten. Sauer, enttäuscht, traurig, und erschöpft verliessen sie mit hängenden Köpfen die Halle. Ja, es hat ihnen Wort wörtlich die Stimme verschlagen. Es war still in den Gängen und jede versuchte für sich das erlebte einzuordnen.

Doch das schöne am Heutigen Samstag war, dass wir 2 Stunden später die Chance auf Wiedergutmachung gegen die 3. Platzierten Glattal Falcons hatten. Niederlage abhaken, Energie tanken und nochmals zeigen was wir können. Das war die Devise.

30 Minuten vor Spielbeginn ordnete der Trainer das zweite Aufwärmen an. Da es mit der Pünktlichkeit ¾ der Mannschaft nicht so genau nahm, ging es gleich mal mit Liegestützen los. Das Aufwärmen erinnerte dann mehr an einen Bummelzug der Deutschen Bahn, als ein ICE der SBB. Vielleicht lag es noch an der bitteren Niederlage oder an der Tatsache, dass es bereits 16:20 Uhr war und es draussen eindunkelte. Egal, um die Girls aufzuwecken ging es 2 Minuten an die frische Luft. Und siehe da, alle waren auf einen Schlag hellwach. Sorry Mädels, aber das musste sein.

Zweites Spiel gegen Gattal Falcons. Ein unbekannter Gegner, den wir allerdings schon oft spielen sahen und deshalb wussten, was uns erwarten wird. Sehr schnell und flink sind sie, und dies zeigten Sie uns auch von der ersten Minute an. Ein unangenehmer Gegner, bei dem wir hell wach sein mussen. In der 5. Minute gingen wir mit 1:0 in Führung. Trotz viel Raum vor dem Gegnerischen Tor schaffte wir es nicht uns abzusetzen. Und hinten überliefen Sie uns immer wieder, doch unser Torhüter hielt den Kasten vorerst rein. Das 1:0 blieb über 14 Minuten lang bestehen. Mit einem Doppelpack setzten wir uns dann doch etwas ab. Pause war aber noch nicht. 25 Sekunden vor dem Seitenwechsel musste auch Natalie hinter sich greifen, 7 Sekunden vor der Pause erhöhten wir aber nochmals auf 4:1.
Diesmal lief das Spiel für uns und auch in der zweiten Hälfte konnten wir mit schnellen Kontern den Gegner auf Distanz halten. Als wir in der 31 Spielminute das 6:1 erzielten, war die Entscheidung gefallen. Mit dem Schlussresultat von 8:2 bodigten wir unseren Tabellen Nachbarn, und holten uns somit den 3. Platz sehr, sehr, sehr verdient zurück. Erwähnen möchte ich 4 Tore des 3. Blocks und 3 Assists des Torhüters.
Herrlich die Gefühlslage mit diesem Sieg nach Hause zu fahren. Auch wenn die Niederlage gegen Bremgarten zu vermeiden gewesen wäre, und wir schon mit einem Unentschieden nun auf Platz 2 wären, haben wir mit 2 Punkten einen erfolgreichen Samstag gehabt, und zwei tolle Spiele gezeigt.
Wie versprochen dürfen nun die Mädeln die nächsten zwei Trainings selbst gestalten. Ich mal gespannt wie viel Liegestütze und Liniensprints sie machen möchten.
Vielen Dank an alle mitgereiste und herzliche Gratulation für die gezeigte Leistung an die Girls.

Sau, Sau, Wildsau

Resultate...

Autor: JP
Anzahl Zugriffe: 60
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

Ausrüster

Banden-Sponsoren

 
© 2019 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login