header-bild
 
17.11.2019

In der Spitzengruppe behauptet

(kb) Die Expedition am nasskalten Novembermorgen führte 13 Wildsauen nach Elgg. Mit zwanzig Toren und drei Punkten darf die Mission als Erfolg gewertet werden.

Zuerst gilt es noch einen wichtigen Rekord aus der letzten Meisterschaftsrunde nachzutragen. Bei 43 Jahren und 117 Tagen liegt neu der Rekord für den ältesten Torschützen der Wild Pigs in einem Meisterschaftsspiel. Keine Ahnung, warum diese wertvolle Information im letzten Bericht keine Erwähnung fand.

In unserem ersten Spiel an diesem nasskalten Sonntag stand der Spitzenkampf gegen Uesslingen auf dem Programm. Aufgrund der engen Platzverhältnisse und trotz widrigstem Novemberwetter ordnete Coach Kägi ein Einlaufen Outdoor an. Wie von ihm prophezeit starten wir dadurch fokussierter in die Partie und konnten mit 2:0 in Führung gehen. Doch der Gegner kämpfte sich – vom schläfrigen Schiedsrichter begünstigt – zurück und konnte ausgleichen. Bis zur Pause folgte Tor um Tor. 7:7 stand es zur Pause. Den mitgereisten Fans wurde also einiges geboten.
Die Devise für die zweite Hälfte war klar. Kämpferisch mehr dagegenhalten und in der Defensive unsere bekannten Stärken ausspielen. Leider gelang es nicht immer, die gefährlichen Distanzschüsse der Uesslinger zu unterbinden. Trotzdem konnten wir uns bis in die Schlussminuten mit 11:9 etwas Luft verschaffen. Das zehnte Tor der Uesslinger konnten wir eben sowenig verhindern wie den 12:12 Ausgleichstreffer. Zwar konnten wir nochmals vorlegen, aber mit einem vierten Feldspieler gelang dem Gegner Sekunden vor Schluss erneut der Ausgleich.
Fazit: Lässt man Wildschweine gegen Wildschwäne spielen. Gibt es viele Emotionen und viele Tore.

Nach einem Spiel Pause stand uns mit dem UHC Elgg das Heimteam gegenüber. Trotz dem kräfteraubenden Spitzenkampf war das Ziel klar. Die Ungeschlagenheit in unseren neuen, elegant-maskulinen Trikots sichern und mit drei Punkten nach Hause fahren. In der ersten Hälfte entwickelte sich das erwartet zähe Geduldsspiel. Wie hatten deutlich mehr Spielanteile, schafften es aber nicht dies auf der Anzeigetafel sichtbar zu machen. Nur Christoph schaffte es zweimal, dass Elgger Bollwerk zu durchbrechen. Begünstigt durch den Unparteiischen, welcher ein minimales Schulterzucken meiner Wenigkeit als Handspiel wertete, gelang den Elggern kurz vor der Pause in Überzahl den Anschlusstreffer.
Dadurch liessen wir uns aber nicht verunsichern und hatten auch in der zweiten Hälfte das Spiel immer unter Kontrolle. Mit einer kompakten Teamleistung liessen wir beim Gegner zu keinem Zeitpunkt Hoffnung aufkeimen und erspielten uns zur Freude unserer Fans und Josh's Groupies einen ungefährdeten 7:4-Sieg.
Fazit: Warum hat eigentlich nur Josh Groupies?

Tagesfazit: Wir haben erneut gezeigt, dass wir beim Kampf um den Gruppensieg ein Wörtchen mitreden können und wollen. In den Schlussminuten des Spitzenkampf fehlte ein wenig die Erfahrung und Gelassenheit. Doch der Teamspirit und die Leistungsbereitschaft stimmt.

UHC Wild Pigs – Uesslinger Wild Wings 13:13 (7:7)
Ritschberg (Elgg) – 22 Zuschauer

UHC Wild Pigs – UHC Elgg 7:4 (2:1)
Ritchberg (Elgg) – 26 Zuschauer – 3 Groupies

#76

Resultate...

Autor: kb
Anzahl Zugriffe: 129
zurück
 
Facebook   Home    Intranet    Mail

Tenue-Sponsoren

Hier könnte auch Dein Logo zu finden sein!
Werde Sponsor des UHC Wild Pigs Wyland und unterstütze junge Leute im Sport. Kontakt

Ausrüster

Banden-Sponsoren

 
© 2019 UHC Wild Pigs Wyland Andelfingen  |  Login